Orte der Gemeinde

Die Marktgemeinde Engelhartstetten entstand durch die Zusammenlegung der Ortschaften Engelhartstetten, Groißenbrunn, Loimersdorf und Stopfenreuth in den Jahren 1970/71 sowie Markthof (mit dem Ortsteil Schloßhof) 1972.

Die Voraussetzung, dass die Orte Stopfenreuth und Markthof bereits (seit 1411) das Marktrecht besaßen, machte es möglich, dass sich Engelhartstetten Marktgemeinde nennen durfte. Durch die Marktwappenverleihung 1986 wurde diese Bezeichnung endgültig besiegelt.

Jede Katastralgemeinde hat ihre eigene Geschichte und ihre Besonderheiten – erfahren Sie mehr über diese Kleinode in der südöstlichsten Ecke des Marchfeldes im Folgenden:

ENGELHARTSTETTEN

Engelhartstetten ist der Hauptort der Groß- gemeinde und wurde urkundlich 1441 das erste Mal erwähnt. Umgeben vom Marchfeld und den anderen Katastralgemeinden bietet die Ortschaft den idealen Ausgangspunkt, um die Großgemeinde zu erkunden.
Infrastruktur: Gemeindezentrum, Nahversorgung, Volksschule, Bank, Post, Musikheim, Gasthof,
Rot-Kreuz-Station, Bauhof, Müllsammelzentrum
Freizeitangebot: Gussa-Teich, Vereine und Veranstaltungen, Sportprogramm, Rad- und Wanderwege

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

Bild von der Ortsvorsteherin in Engelhartstetten, Frau Susanna Aberham.Susanna ABERHAM
Tel: 0664/73 47 93 33
susanna.aberham@
aon.at



       Bild vom Ortsplan Engelhartstetten


GROISSENBRUNN

Auch die nördlichste Katastralgemeinde steht auf geschichtsträchtigem Boden und wurde bereits im Jahr 1115 urkundlich erwähnt. Heute ist Groißen- brunn vor allem bekannt als Wallfahrtsort mit seiner neu renovierten Kirche und dem Marien-bründl, wo jeden 1. Sonntag im September die Marchfelder Herbstwallfahrt gefeiert wird.
Infrastruktur: Heuriger mit Verkauf von regionalen Produkten
Freizeitangebot: Badeteiche, Fischteiche, Vereine und Veranstaltungen, Marienbründl, Rad- und Wanderwege.

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

Bild vom Ortsvorsteher in Groißenbrunn, Herrn Erich WelleschitzErich WELLESCHITZ
Tel: 0650/50 55 056
welleschitz@gmx.at



       Bild vom Ortsplan Groißenbrunn


LOIMERSDORF

Die westlichste Katastralgemeinde wurde in den Jahren um 1083 durch deutsche Franken das erste Mal besiedelt und hat eine bewegte Geschichte, die auch eng mit jener von Schloss Hof verknüpft ist. Heute ist Loimersdorf die zweitgrößte Ortschaft der Marktgemeinde Engelhartstetten.
Infrastruktur: Nahversorgung, Gasthof, Kindergarten
Freizeitangebot: Fischteich, Vereine und Veranstaltungen, Pollschak-Haus mit Biermuseum und Artelier des Künstlers Friedrich Kreiner

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

Bild vom Ortsvorsteher in Loimersdorf, Herrn Christian PalkaDI Christian PALKA
Tel: 0664/73 98 95 19
christian.palka@aon.at



       Bild vom Ortsplan Loimersdorf


MARKTHOF

Die östlichste Katastralgemeinde Markthof war über Jahrhunderte geprägt von den Hochwässern der Donau und March, bis schließlich im Jahre 1905 der Bau des Marchfeldschutzdammes vollendet wurde. An dieses Ereignis erinnert heute noch die Florianikapelle, welche in Anwesenheit von Kaiser Franz Josef eingeweiht wurde.
Infrastruktur: Außenstelle Bäckerei Barth
Freizeitangebot: Mündung Donau & March mit Arpad-Felsen, Rad- und Wanderwege, Vereine und Veranstaltungen

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

Bild vom Ortsvorsteher in Markthof, Herrn Josef ReiterBgm. Josef REITER
Tel: 0676/560 36 32
buergermeister@
engelhartstetten.at


       Bild vom Ortsplan Markthof


STOPFENREUTH

Um das Jahr 1056 wird erstmals der Ort 'Stöpperich' erwähnt. 1658 ging der alte Ort in den Fluten der Donau zugrunde. Der neue Besitzer, Freiherr von Lamberg, ließ Stopfenreuth an der heutigen Stelle neu aufbauen. Durch die Aubesetzung 1984 wird die Ortschaft weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt; dieses Ereignis war schließlich der Anstoß zur Gründung des Nationalparks Donau-Auen im Jahr 1996.
Infrastruktur: Kindergarten, Gasthof, Auen-Informationszentrum
Freizeitangebot: Nationalpark Donau-Auen, Kanufahrten und Erlebniswanderungen, Rad- und Wanderwege, Vereine und Veranstaltungen

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

Bild vom Ortsvorsteher in Stopfenreuth, Herrn Reinhart Prohaska.Reinhard PROHASKA
Tel: 0650/330 19 60
reinhart.prohaska@
drei.at



       Bild vom Ortsplan Stopfenreuth


SCHLOSSHOF

Die Ortschaft beherbergt das wohl bekannteste Barockschloss des Marchfelds, das Schloss Hof. Prinz Eugen von Savoyen erwarb das Schloss 1725 und ließ es in den folgenden Jahren groß- zügig und prunkvoll ausgestalten. 1986 wurde das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht; 2004 begann eine Generalsanierung, bei der das Schloss in mühevoller Kleinarbeit in den Original-zustand zurückversetzt wurde. Heute ist das Barockjuwel ein beliebtes Ausflugsziel.
Infrastruktur: Gasthof, Fremdenzimmer
Freizeitangebot: Barockschloss Hof, "Brücke der Freiheit" in die Slowakei, Rad- und Wanderwege, Vereine und Veranstaltungen

       ORTSVORSTEHER und ORTSPLAN

       Rüdiger ELLEDER
       Tel: 0699/19 25 08 91
 

       Bild vom Ortsplan Schloßhof


Bild vom Schloss NiederweidenNIEDERWEIDEN/GRAFENWEIDEN

Das Schloss und der Gutshof Niederweiden gehören zum Gemeindegebiet von Engelhartstetten und befinden sich auf dem Areal der Ortschaft Grafenweiden. Diese wurde 1337 erstmal urkundlich erwähnt. Unter Maria Theresia wurde das Jagdschloss umgebaut und aufgestockt. Es erhielt seinen von Jean Pillement malerisch gestalteten Kuppelsaal. Die neben dem Schloss gelegene, im Original erhaltene Rauchkuchl, stellt ein echtes barockes Kleinod an baulichen Kunstwerken im Marchfeld dar.